Ambulant Psychiatrische Pflege

Gemalt von Marie-Theres Postert

 

Konzept

Die Ambulante Psychiatrische Pflege unterstützt Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung, die in ihrem gewohnten Umfeld besser zurecht kommen möchten. Durch eine individuelle Förderung helfen Mitarbeiter, dass Betroffene ihren Alltag bewältigen und ihre größtmögliche Selbstständigkeit behalten oder sie wieder erlangen können. In Krisensituationen leistet das Team eine einfühlsame Unterstützung. Das AEDL-Strukturmodell (Abkürzung für Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens) von Virginia Henderson bildet die Grundlage der Pflegeanamnese, der Pflegeplanung und der Zielüberprüfung.

Ziel

Ziel ist es, eine vertrauensvolle Pflege-und Betreuungsbeziehung im eigenen häuslichen Umfeld aufzubauen. Die eigenen Fähigkeiten und Ressourcen und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben werden gestärkt.

Zielgruppe

Menschen mit einer psychiatrischen oder gerontopsychiatrischen Erkrankung, die bei einem Facharzt für Psychiatrie und Neurologie behandelt werden.

Angebote

Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung bekommen Unterstützung für ein eigenständiges Leben, wenn es darum geht

  • dem Tag eine individuell passende Struktur zu geben
  • Kontakte zu anderen Menschen zu stärken
  • wichtige Termine vorzubereiten und erfolgreich zu gestalten
  • ergänzende Hilfen durch andere Einrichtungen zu organisieren
  • eine gesundheitsförderliche Lebensweise zu entwickeln
  • angstbesetzte Alltagssituationen durch Training erfolgreich zu meistern
  • bei der Stärkung von Fähigkeiten und Ressourcen zu helfen
  • in Krisen einfühlsam zu unterstützen
  • Informationen über das eigene Krankheitsbild zu erhalten

Qualitätsstandards

  • Einsatz von psychiatrisch qualifizierten Pflegekräften
  • Kontinuierliche Weiterbildung
  • Enge Zusammenarbeit mit allen an der Versorgung Beteiligten
  • Regelmäßige Fallbesprechung mit einer externen Psychiaterin
  • Fachlicher Austausch der Mitarbeiter in regelmäßigen Teamgesprächen

Kosten

Die Ambulante Psychiatrische Pflege (APP) gehört zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Voraussetzung für die Kostenübernahme ist die Verordnung durch einen Facharzt für Neurologie und Psychiatrie.

Erstkontakt

Sie oder Ihr behandelnder Facharzt nehmen mit uns Kontakt auf. Wir besuchen Sie in Ihrer häuslichen Umgebung zu einem Erstgespräch und besprechen mit Ihnen Ihre Bedarfe, Möglichkeiten und die Ziele. Im Krisenfall können wir die Versorgung innerhalb weniger Stunden bedarfsorientiert aufnehmen.