Tagesstätten für Menschen mit psychischer Erkrankung

Wildpark Dülmen

Konzept

Die Arbeit in der Tagesstätte dient der Gesundheit und dem Wohlbefinden der psychisch kranken bzw. behinderten Besucher. Sie soll helfen, die Tage auszufüllen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu stärken, die Zeiten des Krankseins zu verringern und Klinikaufenthalten vorzubeugen. Die Tagesstätte begleitet eine berufliche Wiedereingliederung und bietet an fünf Werktagen und an 30 Std./Woche ein differenziertes Betreuungsprogramm für 20 Besucher, die individuell und verbindlich daran teilnehmen. Neben der festen Gruppe werden einige Plätze für Interessenten bereitgehalten, die nur über eine gelegentliche unverbindliche Teilnahme an die Tagesstätte herangeführt werden können. Einen wesentlichen Schwerpunkt der Betreuung bilden beschäftigungs- sowie lebenspraktische Angebote


Ziel

Das Programm der Tagesstätte orientiert sich im weitesten Sinne an dem Prinzip der "therapeutischen Gemeinschaft". Ziel aller Aktivitäten ist die Wiederherstellung, die Verbesserung oder der Ausgleich der krankheitsbedingt eingeschränkten Fähigkeiten durch ein vereinbartes Gerüst von Beschäftigungszeiten, Freizeitangeboten, Ruhezeiten und Mahlzeiten. Die Eingliederung in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung ist möglich.

Zielgruppe

Die Tagesstätte fördert erwachsene Menschen mit einer psychischen Behinderung,

  • die einen individuellen Bedarf an tagesstrukturierender Betreuung mit gezielter und geplanter Förderung haben
  • die die Anforderungen des allgemeinen und besonderen Arbeitsmarkts zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht erfüllen
  • deren Bedarf an Tagesstruktur nur teilstationär und nicht ambulant durch den Besuch von Kontakt- und Beratungsstellen, Patiententreffs oder anderen Formen von Begegnungs-, Beratungs- und sonstigen Hilfemöglichkeiten gedeckt werden kann.

Zur Zielgruppe für tagesstrukturierende Angebote gehören psychisch kranke und psychisch behinderte Menschen, die nicht mehr stationär behandlungsbedürftig sind. Insbesondere gilt dies für Menschen, die

  • erheblich psychisch und ggf. durch langen stationären Aufenthalt in der Alltagsfähigkeit beeinträchtigt sind
  • zum Teil berufs- bzw. erwerbsunfähig sind und fragliche bzw. nicht realisierbare berufliche Rehachancen haben
  • psychische und soziale Rückzugstendenzen, eine ablehnende Haltung gegenüber verpflichtenden Betreuungsangeboten und / oder mangelnde Kontaktfähigkeit besitzen.

 

 

Angebote

Im Einzelnen umfasst die Betreuung in der Tagesstätte

  • die Hinführung zum regelmäßigen Besuch
  • Hilfe und Beratung bei der Entwicklung einer Lebensperspektive
  • Handwerkliche und künstlerische Beschäftigungsangebote, sowie die Vorbereitung zur Wahrnehmung von externen Beschäftigungsangeboten
  • Lebenspraktisches Training und aktivierende Pflege (Haushaltsführung, Selbstversorgung)
  • Hilfen bei Antriebslosigkeit und Interaktionsproblemen
  • Stärkung von Selbsthilfepotentialen durch Gruppenaktivitäten
  • Interne und externe Freizeitangebote, Ferienfreizeiten und Tagesausflüge
  • Hinführung zur Nutzung professioneller und nicht-professioneller Hilfen
  • Unterstützung bei der Teilhabe im sozialen Umfeld der Besucher

Bei der Aufnahme erstellen wir mit Ihnen und gegebenenfalls mit Personen, die für Ihre Betreuung zuständig sind, einen individuellen Hilfeplan.

 

 

Team

Unser Team kommt aus den Bereichen der Pädagogik, Psychologie, Arbeits- und Beschäftigungstherapie sowie Pflege.

Kosten

Der Aufenthalt und die Begleitung in der Tagesstätte sind kostenlos. Für die Verpflegung in der Tagesstätte wird ein Beitrag erhoben. Wenn Sie die Tagesstätte nicht alleine erreichen können, steht Ihnen ein Fahrdienst zur Verfügung. Hierfür fallen weitere Kosten an, die je nach Einkommen vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe getragen werden. Gegebenenfalls gibt es noch Materialkosten, wenn Gegenstände für den eigenen Bedarf gefertigt werden.

 

Nutzerbeteiligung / Beschwerderegelung

Die Tagesstätte führt jährlich Nutzerbefragungen durch. Die Ergebnisse stellen wir Ihnen vor, diskutieren sie und setzen gemeinsam die notwendigen Änderungen im Angebot um. Die Ergebnisse orientieren sich ausschließlich an Ihren Wünschen sowie an der Umsetzbarkeit der Ideen. Zur Sicherstellung der Kontinuität dieses Prozesses gibt es einen Besucherbeirat, der sich dazu verpflichtet hat, die Beteiligung aller Besucher an der inhaltlichen Gestaltung der Tagesstättenangebote sicherzustellen. Gleichzeitig begleitet Sie der Beirat, wenn gewünscht, auch bei der Formulierung einer Beschwerde. Es ist sichergestellt, dass der Beschwerdeführer eine schriftliche Antwort in einem festgesetzten Zeitraum erhält.

 

Ehrenamt

Die Einsatzmöglichkeiten als Ehrenamtlicher in der Tagesstätte sind sehr flexibel und werden individuell abgesprochen. Besonders wichtig ist uns dabei die Grundhaltung, die der Ehrenamtliche mitbringt und welche persönlichen Qualitäten er für die Arbeit mit psychisch Erkrankten hat. Wertschätzung, Verständnis für die Erkrankung und die Fähigkeit zur Beziehungsgestaltung sind einige Merkmale. Psychiatrieerfahrung wäre vom Vorteil - egal auf welcher Ebene (Betroffene, Angehörige oder Profi).

 

Erstkontakt

Wenn Sie Interesse an der Tagesstätte haben, sprechen Sie bitte einen Termin mit uns ab. Wir stellen Ihnen dann gern die Tagesstätte vor und besprechen mit Ihnen alle offenen Fragen.

Sie erreichen uns zu den Öffnungszeiten:
montags bis donnerstags von 8.15 bis 15.30 Uhr
und freitags von 8.15 bis 14.30 Uhr.