Der Caritasrat

Die Mitglieder des Caritasrates werden von der Delegiertenversammlung für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Er besteht aus mindestens fünf und höchstens neun Personen. Dabei sollen mindestens zwei Personen aus den Dekanaten Coesfeld, Dülmen und Lüdinghausen kommen. Auch der Kreisdechant ist in seiner Funktion ein ständiges Mitglied. Mitarbeiter des Caritasverbandes können nicht Mitglied des Caritasrates werden. Eine wichtige Voraussetzung ist die Unabhängigkeit der Mitglieder, es sollte zu keinen Interessenskonflikten kommen.

Mitglieder sind:

  • Kreisdechant Johannes Arntz 
  • Kurt Averesch (Dekanat Coesfeld)
  • Andreas Beermann (Dekanat Lüdinghausen)
  • Alwin Brüse (Dekanat Dülmen)
  • Hubert Deipenbrock (Dekanat Dülmen)
  • Andreas Potthoff (Dekanat Lüdinghausen) 
  • Andreas Tinnefeld (Dekanat Dülmen)
  • Veronika Wessling (Dekanat Coesfeld)

Aufgaben

  • die Wahl, Anstellung und Abwahl der Vorstandsmitglieder sowie die Festlegung der Vergütung sowie von Zuwendungen an diese,
  • die Beratung und Kontrolle des Vorstandes und die zu diesem Zweck erforderliche Anforderung der Information über Angelegenheiten des Verbandes,
  • die Entgegennahme des Tätigkeits- und Finanzberichtes des Vorstandes,
  • die Feststellung des Jahresabschlusses,
  • die Entlastung des Vorstandes,
  • die Auswahl des Prüfers, die Entscheidung über Art und Umfang der jährlichen Rechnungsprüfung, die Festlegung der Prüfungsaufträge und die Entgegennahme des Berichts über
    Prüfung des Jahresabschlusses,
  • die Genehmigung des vom Vorstand beschlossenen Wirtschaftsplanes,
  • die Genehmigung der vom Vorstand beschlossenen zustimmungspflichtigen Rechtsgeschäfte nach § 22 sowie Personaleinstellungen ab Gehaltsgruppe AVR 3 (Leitungsfunktion),
  • die Entscheidung über (Aus-)Gründungen von oder Beteiligung des Caritasverbandes an juristischen Personen. Im Falle der (Aus-)Gründung von oder Beteiligung an juristischen
    Personen obliegt dem Caritasrat die Wahl von entsprechenden Vertretern in die Gremien der juristischen Personen, wo bei die Trennung zwischen Aufsicht und Leitung gewährleistet werden muss,
  • gemeinsam mit dem Vorstand die Vorbereitung der Sitzungen der Delegiertenversammlung,
  • der Beschluss einer Geschäftsordnung für den Vorstand,
  • der Beschluss von Grundsätzen und Richtlinien für die Leitung der Verbandsgeschäftsstelle und der Einrichtungen des Verbandes durch den Vorstand, wesentliche Veränderungen innerhalb des Verbandes sowie die Übernahme neuer Aufgabenfelder,
  • die Entscheidung über die Entsendung der Delegierten für die Delegiertenversammlung des Caritasverbandes für die Diözese Münster e.V.
  • die Erstellung eines eigenen Tätigkeitsberichtes.