URL: www.caritas-coesfeld.de/aktuelles/presse/arbeitnehmervereinigung-der-cdu-zu-gast-003cf3a5-9766-44b1-ad06-40f0bfd6f034
Stand: 26.06.2018

Aktuelles

Arbeitnehmervereinigung der CDU zu Gast

Zu dieser Veranstaltung am 29. Mai hatte die arbeitnehmer- und sozialpolitische Vereinigung der hiesigen CDU eingeladen. Auch Rudolf Henke, MdB, nahm teil. Jan Willimzig, CDA-Vorsitzender, betonte vor rund 25 Teilnehmenden, dass den Kommunalpolitikern in ihrer täglichen politischen Arbeit das Wirken des Caritasverbandes bewusst sei. Dies sei für das Gelingen einer christlich-soziale Gesundheitspolitik wichtig.
Hausherr Johannes Böcker stellte die Strategie 2017 - 2020 des Caritasverbandes vor. Das Jahresmotto der Caritas-Kampagne "Jeder Mensch braucht ein Zuhause" greife das Fehlen von bezahlbarem Wohnraum auf. Dies treffe besonders Menschen mit Unterstützungsbedarf, wie Menschen mit Behinderung, Alleinerziehende, Suchtkranke und für Menschen mit niedrigem Einkommen. "Wir brauchen Investoren, die in den öffentlich geförderten Wohnungsbau investieren und stehen gerne als Partner aus dem Wohlfahrtsbereich zur Verfügung", so Johannes Böcker. Nachfolgend umriss er das Strategiepapier, das Handlungsfelder und Perspektiven des Caritasverbandes beschreibt. In Einrichtungen, Diensten und Beratungen begleite die Caritas mit 700 hauptamtlichen Mitarbeitern das soziale Leben der Menschen im Kreis Coesfeld.
Außerdem sei es Aufgabe des Verbandes als Zusammenschluss aller Mitglieder katholischer Einrichtungen im Kreis Coesfeld die partnerschaftliche Zusammenarbeit aller caritativen Organisationen zu fördern.
Abschließend wies Johannes Böcker darauf hin, dass im Jahresbericht erstmals die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung vollständig veröffentlicht wurden und wertete dies als wichtiges Zeichen der Transparenz einer bedarfs- und marktorientierten caritativen Organisation.
In einem kurzen Abriss verschaffte André Bußkamp, Caritas-Ressortleiter "Beratung & Wohnen, Sucht & Psychiatrie", einen Überblick über die Aktivitäten des Verbandes in diesen Bereichen. Die Caritas ist beispielsweise als wesentliche Säule in der Suchthilfe seit ihrer Gründung 1976. Die Vielfältigkeit dieser Aufgaben erläuterte André Bußkamp mit Beispielen aus dem Beratungsalltag. 

Drei Männer stehen vor einem Banner des CDAAndré Bußkamp, Caritas-Ressortleiter, Jan Willimzig, Vorsitzender der CDA und Johannes Böcker, Caritas-Vorstand (v.l.) sprachen anlässlich er CDA- Kreisversammlung.CV / Sommer