URL: www.caritas-coesfeld.de/aktuelles/presse/cdu-fraktion-informiert-sich-ueber-carecampus-518a25bd-bd32-4141-8717-3a6fd140e600
Stand: 26.06.2018

Pressemitteilung

CDU-Fraktion informiert sich über carecampus

CDU-Fraktion informiert sich über neue PflegeausbildungBei der Sitzung der CDU-Kreistagsfraktion präsentierten Anni Willms, Sozialpolitische Sprecherin der CDU, Christian Germing, Caritas-Vorstand und Geschäftsführer der Schule für Pflegeberufe und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, (v.l.) das Logo des neuen „carecampus – Pflegeakademie im Kreis Coesfeld“.Julia Hayck

Allmählich spricht es sich herum: Im Kreis Coesfeld entsteht eine neue Schule für Pflegeberufe. Der ,carecampus - Pflegeakademie im Kreis Coesfeld‘ entwickelt sich aus dem Zusammenschluss der Schule für Gesundheitsberufe der Christophorus-Kliniken Coesfeld und des Caritas-Altenpflegeseminars in Dülmen", führte Christian Germing, Vorstand des Caritasverbandes und Ge-schäftsführer der neuen Schule, vor rund 20 Mitgliedern der CDU-Kreistagsfraktion aus.

Die Neugründung erwächst aus der Reform der Pflegeausbildung, die am 1. Januar 2020 in Kraft treten wird. In der völlig neu gestalteten Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann gehen die drei bisherigen Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderpflege auf. "Die neuen Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner werden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen und in allen Versorgungsbereichen befähigt sein", erklärte Christian Germing, Geschäftsführer des carecampus. Schulstandorte des carecampus werden An der Kreuzkirche 5 in Dülmen die Kupferstraße 10 in Coesfeld sein. Nach wie vor wird die praktische Ausbildung in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen absolviert werden. Junge Menschen, die in diesem Jahr starten, werden nach der alten Ausbildungsordnung ausgebildet.

"Die CDU-Kreistagsfraktion räumt den Pflegeberufen vor dem Hintergrund der steigenden Pflegezahlen einen hohen Stellenwert ein.  Wir werden dafür sorgen, dass auch in künftigen Haushalten des Kreises die notwendigen Mittel für die Qualität der Ausbildung wie auch für die Pflegeleistung sicher gestellt werden", versprach Werner Schulze Esking, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU.