URL: www.caritas-coesfeld.de/aktuelles/presse/schulassistenz--der-gute-geist-im-schulalltag-9e7aa8a8-ca2b-4ee3-ab76-0a0568c7c551
Stand: 26.06.2018

Pressemitteilung

Schulassistenz – der gute Geist im Schulalltag

Ein Junge mit Tornister an der Hand einer Frau schaut über seine Schulter in die Kamera.Antic / Fotolia

Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit erst einmal eine willkommene Pause von Kindergarten oder Schule. Doch für Viele steht nach den Ferien ein großer Schritt bevor: Die Ersteinschulung oder der Wechsel zur weiterführenden Schule. Eine Umstellung, die besonders Kindern mit erhöhtem Unterstützungsbedarf oder einer Behinderung zu schaffen macht. Unterstützung bietet hier die Schulassistenz des Caritasverbandes für den Kreis Coesfeld.

Ziel des Dienstes ist es, dass Kinder und Jugendliche, die im Alltag einen erhöhten Unterstützungsbedarf oder eine Behinderung haben, die Schulform besuchen können, für die sie sich mit ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten entschieden haben. „Für manche dieser Kinder kann der Schulalltag eine große Herausforderung darstellen. Sie werden vielleicht missverstanden, geraten dadurch schnell in Streit oder finden nur schwer Anschluss zu Mitschülern. Manchmal will auch das Einhalten oder Umsetzen von Regeln nicht klappen oder die Organisation des Schulmaterials und das Umsetzen von Arbeitsaufträgen“, erklärt Silas Beinhauer, Leiter der Schulassistenz.

Er und seine Mitarbeiter begleiten Kinder und Jugendliche im gesamten Kreis Coesfeld an allen Grund- und weiterführenden Schulformen. Das Team setzt sich zusammen aus qualifizierten Fachkräften – sie unterstützen die Schützlinge bei allem, was zum verpflichtenden Schulalltag dazugehört: Im Unterricht, in Pausensituationen, bei Schulveranstaltungen wie Wandertagen und Klassenfahrten oder sogar bei Praktika in den höheren Klassenstufen. „Es geht viel darum, die Persönlichkeit des Kindes durch Vertrauen, Sicherheit und die Ermunterung zur Eigenständigkeit zu unterstützen. Aber auch, um zwischenmenschliche Kontakte zu erleichtern oder in Streitsituationen zu helfen“, erklärt Beinhauer. Das alles dient dem Ziel, die Schulkinder in die Klassengemeinschaft zu integrieren und dass sie irgendwann selbstständig am Schulalltag teilhaben können.

Die Finanzierung der Schulassistenz erfolgt bei anerkanntem Hilfebedarf über das zuständige Jugend- oder Sozialamt, für die Familien entstehen keine Kosten.

Bei Fragen zur Schulassistenz steht Silas Beinhauer gerne zur Verfügung: 02591 235-4401