URL: www.caritas-coesfeld.de/aktuelles/presse/wo-drueckt-der-schuh-7abe2271-927e-4116-9c77-dee72bfed69d
Stand: 02.05.2017

Pressemitteilung

Wo drückt der Schuh?

Vortrag im Rahmen des Diskusssionsabends. Der Diskussionsabend stieß auf großes Interesse aus der Nachbarschaft. Treffpunkt war das neue Caritas Haus an der Bahnhofstraße.CV

Der Caritasverband für den Kreis Coesfeld hatte die Lüdinghausener Bürger eingeladen, um sie über die geplante "Sozialraumanalyse" für das Quartier um das ehemalige Pfarrheim St. Ludger zu informieren und ins Gespräch zu kommen.

Mit über 30 Teilnehmern freute sich der Verband über das große Interesse aus der Nachbarschaft. Zum Einstieg des Abends galt es zunächst, das Projekt und die sperrigen Begriffe "Sozialraumanalyse" und "Quartiersentwicklung"  zu erklären. So handelt es sich bei dem Quartier in diesem Fall um die Gegend um das Caritas Haus an der Bahnhofstraße. Die Sozialraumanalyse dient dazu, Bedarfe und Wünsche der Bewohner eines Quartiers zu ermitteln und festzustellen "wo der Schuh drückt". Dazu wurde an dem Abend eine Diskussion angeregt, in der die Teilnehmer jegliche Anregungen einbringen konnten. Ziel ist, Bereiche zu identifizieren, in denen Bedarfe bestehen. So kristallisierte sich zum Beispiel heraus, dass es in diesem Quartier einen großen Mangel an Räumlichkeiten für die einzelnen Gruppen und Vereine gibt.

Angebote, die gebraucht werden

Dem Verband ist der Austausch mit den Bürgern wichtig, um Angebote schaffen zu können, die wirklich gebraucht werden. Der Caritasverband sieht sich jedoch nicht als alleiniger Initiator zur Schaffung entsprechender Angebote, sondern gegebenfalls als Bindeglied und Plattform, um passende Akteure für benötigte Angebote zusammenzubringen. So beteiligte sich auch die Stadt Lüdinghausen an der Veranstaltung und informierte bei der Gelegenheit über das geplante interkulturelle Zentrum auf dem Gelände der ehemaligen Turnhalle.

Einladung zum Rundgang durch das Quartier

Die Sozialraumanalyse wird vom Kuratorium der deutschen Altershilfe gefördert. Um weitere Kenntnisse über die Bedarfe der Quartiers-Bewohner zu gewinnen wird der Caritasverband im nächsten Schritt eine Fragebogenaktion durchführen und bittet die Bürger um aktive Beteiligung. Die Fragebögen liegen in der Fleischerei Kern (Wolfsberger Str. 32), in der Lottoannahmestelle Paichert (Telgengarten 44) und im Werkstattladen der Caritas (Kirchstraße 6) aus. Die Abgabe ist im Caritas Haus und dem Werkstattladen in der Kirchstraße möglich. Außerdem lädt der Caritasverband am 3. Mai zu einem Rundgang durch das Quartier ein, um Besonderheiten und Ideen der Bürger direkt vor Ort festzuhalten. Der etwa 90-minütige Rundgang startet um 10 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz am Caritas Haus, Bahnhofstrasse 24. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ende Juni wird die Sozialraumanalyse abgeschlossen und die Ergebnisse allen Interessierten vorgestellt. Der Termin wird rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben. Die Ergebnisse werden Partnern, Akteuren und Interessierten zur weiteren Entwicklung des Sozialraums zu Verfügung gestellt, um möglichst viele Anregungen umsetzen zu können. Die Stadt Lüdinghausen und der Caritasverband setzen dabei auf eine enge Zusammenarbeit.